18.09.2019
Gesamtwehralarm B3, BMA, Weberstrasse Mengen
Einsatz: B3

In einem örtlichen Hotel in Mengen löste die Brandmeldeanlage aus. Auslösungsgrund war ein Rauchmelder in einem der Gästezimmer.

Ein Trupp unter Atemschutz und mit Kleinlöschgerät nahm die Erkundung vor, konnte aber kein Feuer entdecken.

Allem Anschein nach war der übermäßige Gebrauch eines Sprühdeos der Auslöser für den Rauchmelder.

08.09.2019
Gesamtwehralarm B3, BMA, Küchenbrand
Einsatz: B3

Die Leitstelle Freiburg alarmierte unsere beiden Abteilungen am Sonntag Mittag um 11:22 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Gemeinschaftsunterkunft in Wolfenweiler.

Dieses Mal war es kein Täuschungsalarm, sondern es brannte tatsächlich. Vor Ort konnten wir einen Küchenbrand vorfinden, der aber weitestgehend von den Bewohnern bereits gelöscht war.

Aufgrund der entstandenen Hitze gab es jedoch noch einige Glutnester, die von uns beseitigt wurden. Der Strom wurde ebenfalls abgestellt, sowie eine verdeckte Ausbreitung von Hitze oder Flammen in Hohlräumen kontrolliert. Alle ausgelösten Brandmelder (aufgrund der Rauchbildung einige) mussten ebenfalls kontrolliert werden. Weiterlesen „Gesamtwehralarm B3, BMA, Küchenbrand“

06.07.2019
Gesamtwehralarm B2, Brand Strohballenpresse

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle brannte eine Rundballenpresse vollständig, das Feuer hatte sich bereits auf dem abgeernteten Feld ausgebreitet.

Zuerst wurde die Brandausbreitung mit mehreren D-Rohren eingedämmt, um dann die Presse und das noch darin befindliche Stroh/Heu unter Atemschutz zu löschen.

Aufgrund der Temperaturen war dies für die Atemschutzgeräteträger eine überaus schweißtreibende Arbeit.

Nach ca. 30 min konnte sich die Abt.Mengen wieder aus dem Einsatz lösen, pünktlich zur Eröffnung des Alemannenhocks und der damit verbundenen Aufgaben.

Nach ca. 75 Minuten Einsatzzeit konnte dann auch die Abt.Schallstadt wieder ins Gerätehaus einrücken.

04.06.2019
Gesamtwehralarm H3, Person in Zwangslage, BAB5, unklare Lage

Nach einem Unfall auf der Autobahn A5 in der Nähe des Rasthofes wurde die Gesamtwehr Schallstadt alarmiert.

Da sich die Unfallstelle jedoch, wie sich herausstellte, auf der Autobahn selbst befand, blieben wir in Bereitschaft im Gerätehaus.

Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Bad Krozingen konnte direkt von der Autobahn anrücken und sich um den Einsatz kümmern.