Fehlalarm? Gibt’s nicht!

„Wieso rückt ihr mit so vielen Einsatzkräften bei Fehlalarm an?“

Wer die Frage genauer liest, kann vermutlich die Pointe sofort erkennen. Jede Alarmierung ist erst einmal ein Alarm ohne Einschränkung. Wir gehen immer im Rahmen der Meldung vom Schlimmsten aus.

Ein automatischer Alarm durch Brandmeldeanlagen oder die Meldung „Unklare Rauchentwicklung aus Wohngebäude“ kann zunächst einmal alles bedeuten.

Natürlich kann das nur ein angebranntes Schnitzel sein – es kann aber auch ein ausgedehnter Zimmerbrand mit eingeschlossenen Personen sein. Wir wissen das erst nach einer kompletten Erkundung. Sollte sich tatsächlich eine echte Notlage ergeben, wäre keine Zeit mehr, weitere Einsatzkräfte nach zu alarmieren. In solchen Fällen zählen bereits Sekunden, die über Leben oder Tod entscheiden.

Aus diesem Grund vermeiden wir den Begriff des Fehlalarms und sprechen lieber von einem Einsatzabbruch 🙂