21.04.2019
Gesamtwehralarm H3, VU, Person in Zwangslage, PKW gegen Brückenpfeiler
Einsatzdaten:
Alarm-Zeitpunkt:
21.04.2019 22:01 Uhr
Einsatz-Ende:
22.04.2019 00:05 Uhr
Kategorie: H3
Einsatzkräfte:
ca. 60 Frauen und Männer
Fahrzeuge/Kräfte:
Schallstadt 1/19 (MTW/ELW)
Schallstadt 1/23 (TLF3000)
Schallstadt 1/45 (LF20KatS)
Mengen 2/19 (MTW)
Mengen 2/42 (LF8/6)
Bad Krozingen 1/11 (ELW)
Bad Krozingen 1/50 (VRW)
Bad Krozingen 1/52 (RW2)
Rettungshubschrauber
Notfallseelsorger
Polizei
Rettungsdienst

Auch am Ostersonntag wurde unsere Wehr nicht von einem Einsatz verschont. Alarmiert wurde um 22:01 Uhr die Gesamtwehr, sowie diverse weitere Kräfte, zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Mengen und FR-Tiengen.

Ein PKW kam dort aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte auf die Autobahnbrücke der Autobahn A5. Der einzige Fahrzeuginsasse war verletzt und eingeklemmt.

Die Kräfte aus Schallstadt und Mengen übernahmen die Sicherung der Einsatzstelle und des Fahrzeuges. Die L187 musste komplett gesperrt werden. Notarzt und Rettungsdienst wurden bei der Ersthilfe unterstützt. Währenddessen rückte die Feuerwehr Bad Krozingen mit Ihren Rüstsätzen (Schere, Spreizer etc…) an, um den Fahrer aus dem Fahrzeug zu befreien.

Aufgrund der medizinischen Dringlichkeit wurde ein Rettungshubschrauber der REGA Basel nachgefordert und durch die Feuerwehr eingewiesen.

Für die Betreuung der Ersthelfer wurde unser Fachberater Seelsorge hinzugezogen.

Nach Aufräumarbeiten und Abtransport des Unfallwagens konnte zuletzt die Abteilung Mengen den Einsatzort gegen 00:05 Uhr verlassen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Ersthelfern, allen Feuerwehrkameraden, dem Rettungsdienst und der Polizei. Die hervorragende Zusammenarbeit ermöglichte eine sehr schnelle Rettung des Verletzten.

Mitteilung der Polizei mit Zeugenaufruf auf: Presseportal.de